Home Leitbild Pflege + Betreuung Wohnen Aktuelles Veranstaltungen Kontakt Impressum Anfahrt
Weihnachtsbasar

Zu einem vorweihnachtlichen Markt, weitab von Trubel, Lärm und Hektik, lud das Seniorenzentrum Waldhof am 19.11.2016 Angehörige, Freunde, Bekannte und Bewohner zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Glühwein, Punsch und deftigen Leckereien ein.

In alter Tradition erwartet wieder unser liebevoll gestalteter Weihnachtsbasar seine Gäste.

Für das leibliche Wohl sorgte unser Küchenteam mit Spezialitäten vom Grill sowie hausgemachten Kuchen und Schmandbällchen.

Unsere kleinen Gäste hatten die Möglichkeit in der Bastelstube Fensterdeko zu basteln.

Unser bekannter Chor, die "Florian-Freunde" aus Wickenrode sang in den Advent. Auch das Bläserquartett aus Helsa bracht weihnachtliche Stimmung ins Seniorenzentrum.

Das Sommerfest 2016 im

Seniorenzentrum und Wohnheim Waldhof

Am 16.07.2016 feierten wir unser diesjähriges Sommerfest mit dem Motto

„Musik liegt in der Luft“

Für das leibliche Wohl sorgte unser Küchenteam mit Spezialitäten vom Grill sowie hausgemachten Kuchen und Torten.

Im Festzelt gab es ein buntes Programm. Der hauseigene Chor, die „Waldhöfer Lossespatzen“ verzauberten mit alten Schlagern und sangen über das Leben und die Liebe.

Die Florian Freunde aus Wickenrode, seit vielen Jahren Freunde unseres Hauses, brachten feurige Stimmung mit. Ein weiterer Höhepunkt war in diesem Jahr der Entertainer „ Axel Traxel“. Er hat unser Festzelt zum Tanzcafé verwandelt.

Unsere kleinen Gäste wurden vom Team des Spielmobiles der roten Rübe mit Aktivitäten und Hüpfburg im Garten erwartet.

Für weiteren Spielspaß sorgte die Jugendgruppe Waldhof Helsa mit einer Spielstation

für Jung und Alt.

Die Entstehung eines

Sinnesgartens

im Seniorenzentrum Waldhof!

Vom 13. bis 16. Juni 2013 arbeiteten deutschlandweit 175.000 Menschen an insgesamt 4.000 gemeinnützigen Projekten, die unter dem Namen „ 72-Stunden - Uns schickt der Himmel“ vom BDKJ (Bund der Deutschen Katholischer Jugend) ins Leben gerufen wurden. Eine dieser engagierten Jugendgruppen waren die „Green Angels“, welche aus der siebten Klasse der Freiherr-vom-Stein-Schule, Hessisch Lichtenau und aus Studierenden des Instituts Katholische Religion der Universität Kassel bestand.
Dank eines Zufalles wurde den Mitarbeitern im Seniorenzentrum Waldhof die „72 Stunden Aktion“, bekannt und auch sogleich als Möglichkeit für die Umsetzung des lang ersehnten Sinnesgartens im Seniorenzentrum gesehen. Bereits im März wurde das Konzept dem Projektleiter, Jesus Nicolas Sola Requena, Lehrer an der Freiherr-von-Stein-Schule in Hessisch Lichtenau und Dozent am
Instituts Katholische Religion an der Universität Kassel, vorgestellt. Das Konzept überzeugte ihn davon, „die Anlage eines Sinnesgarten im Seniorenzentrum Waldhof“ mit seiner Projektgruppe „Green Engels“ als Projekt zu übernehmen wenn auch im Vorfeld klar war, dass es ein sehr umfangreiches, wenn auch sehr interessantes Projekt für 72 Stunden war. Im Vorfeld wurde von den Mitarbeitern des Seniorenzentrums die Projektvorplanung durchgeführt, denn es galt, in der zur Verfügung stehende Zeit, die vielen kleinen und großen helfenden Händen, möglichst gut und sinnvoll zu beschäftigen. So wurde z.B. alles Erforderliche für das Leibliche Wohl von den Mitarbeitenden des Seniorenzentrums im Vorfeld geplant und während der Veranstaltung zubereitet und gerichtet.
Eine zügige Umsetzung der Baumaßnahmen unterstützten die Mitarbeiter des Seniorenzentrums zudem dadurch, dass bereits ab April die detaillierte Beschreibung der einzelnen Themenwelten erfolgte, erforderlichen Materialien und Werkzeuge besorgt wurden und vereinzelt Bauvorhaben bereits eine Woche vor der eigentlichen Projektumsetzung angefangen wurden.

Ergänzend zu den Schülern und Studierenden von den „Green Engels“ unterstützten viele Freunde und Angehörige sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Seniorenzentrums das Projekt tatkräftig.

So entstand für die visuelle Wahrnehmung ein Bereich, der durch einen nostalgisch dekorierten Heuwagen an das Landleben und die Landwirtschaft erinnert. Zum Schmecken und Riechen legten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Rundweg mit Beerenbüschen, eine Kräuterspirale und ein Hochbeet an.
Mit Hilfe von Klangelementen wurde eine Station für die auditive Wahrnehmung hergestellt. Hierbei kommen unter anderem Klanghölzer, Triangel und verschieden große Glocken zum Einsatz. Ein Fühltisch mit zahlreichen Naturmaterialien sowie ein Therapiefahrrad können den Tastsinn anregen. Außerdem lädt eine Gedenkstätte zum besinnlichen Verweilen ein. Eine vielfältige Auswahl an Pflanzen und Blumen schmückt den bunten und liebevoll gestalteten Sinnesgarten.
Dank dieser vielen helfenden Hände, ja selbst die Bewohner des Seniorenzentrums waren beim Bepflanzen des Hochbeetes beteiligt, sowie das eingebrachte Fachwissen der Freunde und Helfer, gelang es das gesamte Konzept für den Sinnesgarten des Seniorenzentrums Waldhof in dem Bauvorhaben umzusetzen. Auch wurden aus eigener Initiative diverse ergänzende Elemente integriert.
Z.B. wurden zwei Holzstehlen, die jeweils eine Maus und ein Eichhörnchen darstellen, gespendet und während der Projektlaufzeit gestrichen und aufgestellt. Es entstand einen Marktplatz in deren Zentrum einen Baum, einen Gingko Biloba, gespendet von der evangelischen Kirche Eschenstruth, gepflanzt wurde. Des Weiteren wurden Stein-Stelen aufgestellt, die an ein Dominospiel erinnern sollen, so wie viele weitere interessante Elemente angefertigt.
Das Seniorenzentrum Waldhof, sowie das Wohnheim im Seniorenzentrum laden jeden Interessierten ganz herzlich ein, den ansprechenden Sinnesgarten zu besuchen. Bitte sprechen Sie uns an, vereinbaren Sie einen Termin oder kommen Sie einfach während der Nachmittagsstunden eben mal zu Besuch in unserem Sinnesgarten. Die Kontaktdaten finden Sie hier.